Klimaschutz

Die Klimakrise macht leider auch in Corona Zeiten keine Pause. Sie schreitet höchstens kurzfristig etwas langsamer voran. Aller Voraussicht nach wird es nicht mehr allzu lange dauern, bis alle Entscheidungen und Veränderungen im Zusammenhang mit dem Klimawandel und ähnlichen ökologischen Fragen gedacht werden müssen. Nicht alles ist Klima, aber ohne Klima ist alles nichts!

Wir engagieren uns stark im Klimaschutz. Als Zentrum für Veränderung ist das eigentlich selbstverständlich, denn es handelt sich hier um die wichtigste Veränderung unserer Zeit. Und hier sind wir endgültig bei den ganz großen Systemen angelangt! Große Systeme sind wichtig, aber ihre Veränderung ist auch schwierig. Das trifft in besonderer Weise für die Klimakrise zu.

Jens Wellendorf engagiert sich bei den Parents for Future. Auch in der Klimabewegung ist zielführende Moderation gefragt. Bei einem gut moderierten Treffen – und diese finden bei den Parents for Future regelmäßig statt – kommen deutlich mehr praktische Ergebnisse heraus als bei einem nicht moderierten Treffen. Die offenen Treffen findet man hier: https://parentsforfutureberlin.de/orgatreffen/.

Außerdem moderieren wir große Open Space Veranstaltungen für die Klimabewegung. Die Dokumentation des #VisionsForClimate Summit im Januar 2020 mit über 200 teilnehmenden Klimaschützer*innen finden Sie hier: https://parentsforfuture.de/de/summit-doku. Er fand im Oberstufenzentrum Gastgewerbe in Weißensee statt, übrigens eine vorbildliche nach ökologischen Maßstäben geplante und geführte Schule.

Wir führen kostenlose Veranstaltungen in Zoom durch. Für die Veranstaltungsplanung und -durchführung treffen wir uns hier: https://www.meetup.com/de-DE/Klimaschutz-Deutschland/. In dieser Meetup Gruppe kann sich jede und jeder einbringen, die oder der etwas für den Klimaschutz tun möchte. Wir lassen uns von Expert*innen informieren, diskutieren Thesen, überlegen, welche Art von Klimaschutzmaßnahmen sinnvoll und hilfreich sind und oft erwachsen daraus konkrete Initiativen und Projekte. In dieser meetup Gruppe helfen wir bei der Planung und Moderation von Veranstaltungen. Wir stellen sie aber auch gerne zur Verfügung, wenn jemand eine eigene Veranstaltung durchführen möchte.

Hier sind die bisherigen Veranstaltungen:

  • Coronakrise und Klimaschutz – Klimadialog mit Professor Volker Quaschning (Prof. für regenerative Energie, 5.6.20, 125 Teilnehmende)
  • Klimaschutz und (Bürger-)Lobbyismus (mit Marco Bülow, MdB, 23.6.20, 46 Teilnehmende)
  • Kohleausstieg und Klimaschutz (mit Pao-Yu Oei, Coal Exit/ TU Berlin, 31.7.20, 39 Teilnehmende)
  • Klimaverträgliche Mobilität – Dialog mit Volker Quaschning und Felix Weisbrich (Leiter Grünflächenamt Friedrichshain/ Kreuzberg, 11.9.20, 76 Teilnehmende)
  • Klima Theory of Change (mit Chris Schaumann, FridaysForFuture, 27.10.20, 63 Teilnehmende)
  • Raus aus der Kohle: Wir drehen der Kohleindustrie den Geldhahn ab! (mit Kathrin Petz, Urgewald, 26.11.20, 28 Teilnehmende)
  • Klima-Angst und Klima-Resilienz (mit Katharina Simons, PsychologistsForFuture, 14.12.20, 81 Teilnehmende)
  • Tiefenökologie in der Klimakatastrophe – ein Wandlungsprozess? (mit Gunter Hamburger, Holon-Institut, 25 Teilnehmende)

Seit der Corona Pandemie ist die Klimaschutzbewegung stark von der Straße weg und auf den virtuellen Raum angewiesen. Wir haben unseren großen regelmäßigen #VisionsForClimate Summit in den virtuellen Raum verlegt. Open Spaces sind eines der am besten online durchführbaren Workshopformate. Für den Klimaschutz haben wir hier eine Kombination aus Zoom und Google Drive verwendet. Zoom ermöglicht ähnlich wie Microsoft Teams eine Selbstzuordnung der Teilnehmenden zu Breakout Groups, was für einen Open Space ein notwendiges Feature ist. Unser erster virtueller Summit im November 2020 war ein großer Erfolg mit vielen sehr konkret geplanten Initiativen, der zweite findet im Februar 2021 statt.

Open Space Veranstaltungen sind der Inbegriff von Selbstorganisation und daher für selbstorganisierte Graswurzelbewegungen wie die Klimabewegung mehr als passend. Neben den Klärungen und konkreten inhaltlichen Planungen setzen sie durch die besondere ungezwungene Art des Kontakts besonders viel Energie frei. Die Teilnehmenden bewegen sich durch die Veranstaltung und folgen immer ihren eigenen Interessen: Wo kann ich besonders viel einbringen und wo kann ich besonders viel lernen? Diese Freisetzung von Energie ist für Klimaschützer*innen besonders wichtig, denn dieser wichtige Dienst an der Allgemeinheit bietet ausreichend Raum für erheblichen Einsatz und teilweise Selbstüberforderung. Schließlich geht es ja um die Rettung der Welt! Und auf der anderen Seite sind die Erfolgsergebnisse doch teilweise etwas rar gesät und was von der Politik als Erfolg verkauft wird, reicht vorne und hinten nicht, um auch nur ansatzweise irgendwelche Klimaschutzziele zu erreichen. Unter diesen Bedingungen sind uns folgende Rückmeldungen besonders wertvoll:

  • Vielen Dank für zwei energiereiche Tage
  • Die Welt außerhalb des eigenen Tellerrands ist schön und ermutigend
  • Vielen Dank an Euch alle. Ich bin stolz, Teil einer solch engagierten, angenehmen, inspirierenden wundervollen Gruppe von lieben Menschen zu sein.
  • Lob: Top Moderation!
  • Ich war das erste mal dabei, einfach nur GUT!!
  • gute Stimmung und ein Kraftpool, bin stolz die Energie spüren zu dürfen, und vielleicht zu teilen…
  • Auch von mir ein großes Dankeschön für zwei wieder sehr bereichernde Tage!
  • 1000 Dank an die Super Orga, Danke an alle für den tollen Austausch und neue Impulse weiter zu machen, gerade jetzt, wo wir doch beschränkt in unseren Möglichkeiten sind.
  • Auch ein globaler Virus hat es nicht geschafft, unser Engagement für ein lebenswerte Zukunft auszubremsen. Herzlichen Dank an euch, ihr macht das möglich!!!
  • Es ist unglaublich toll organisiert gewesen und auch technisch wirklich super vorbereitet und sehr gute Hilfestellungen! Vielen Dank euch dafür!

Ach so, um das nicht zu vergessen: Jede und jeder, die oder der mitmachen möchte, ist sehr herzlich willkommen!